Als Nachhaltigkeits- und Corporate Responsibility Verantwortliche agieren wir in kleinen Teams, unter direkter Wahrnehmung relevanter Stakeholder und mit kleinen Budgets. Dabei suchen wir nach erfolgreichen Lösungsansätzen die schnell und langfristig Wirkung entfalten. Partnerschaftliche Lösungen mit anderen Unternehmen oder auch mit Sozialunternehmen, Stiftungen, Forschung und der Politik finden dabei immer mehr Aufwind.

Sozialunternehmer/innen stellen sich den gesellschaftliche Herausforderungen auf unternehmerische Weise. Sie verfolgen Umsatzziele, jedoch steht die Wirkung und der Sinn im Vordergrund. Es ist eine rasant steigende Anzahl an erfolgreichen Sozialunternehmen in Deutschland.

Im Sommer 2016 gingen Alexander Kraemer (Manager Social Responsibility Central Europe bei der Sage Foundation) und Prof. Dr. Laura Marie Edinger Schons (Lehrstuhlinhaberin für Corporate Social Responsibility an der Universität Mannheim) auf die Suche nach den erfolgreichsten Partnerschaften in Deutschland.

Eine Auswahl dieser partnerschaftlichen Lösungsansätzen finden Sie im Sommer 2018 im Sammelband “CSR & Social Enterprise” wieder.

Der THINK17 Summit geht einen Schritt weiter und greift das 17. Ziel der Sustainable Development Goals (Partnerschaften für eine nachhaltige Entwicklung) auf und schafft einen Begegnungsort für CSR- und Nachhaltigekeitsverantwortliche, Wissenschaftler/innen, Stiftungsvertreter/innen sowie Sozialunternehmer/innen.

CSR & Social Enterprise – Einblick in den Sammelband

Vorwort

  1. Prof. Dr. Angelika Zahrnt, Ehrenvorsitzende, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V., BUND
  2. Erich Harsch, Vorsitzender der Geschäftsführung, dm-drogerie markt
  3. Alexander Kraemer, Manager Social Responsibility, Sage Foundation & Prof. Dr. Laura Marie Edinger-Schons, Lehrstuhlinhaberin für Corporate Social Responsibility, Universität Mannheim

Grundlagen zur Schnittstelle: CSR & Social Enterprise

  1. Julia Scheerer (Bertelsmann Stiftung): “Definition von Corporate Social Responsibility”
  2. Jochen Herdrich (Bonventure): “Definitionsbandbreite von Social Enterprise”
  3. Norbert Kunz (Social Impact): „Erste Schritte zur Entwicklung einer Ökologie zur Förderung von sozialen Innovationen“
  4. Anja Vrany (Strascheg Center for Entrepreneurship, Hochschule München), Dr. Dominik Domnik (Social Entrepreneurship Akademie) & Anne Dörner (Social Entrepreneurship Akademie): “Gemeinsam mehr Wirkung: Kooperation und Ko-Kreation zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen”
  5. Farid Bidardel“Social Intrapreneurship – (R)evolution von CSR?”
  6. Stephan A. Jansen & Wolfgang Spiess-Knafl (Karlshochschule): “Intersektorale M&A-Transaktionen”

Effektives Schnittstellenmanagement

  1. Björn Schmitz (Phil!omondo): „Direkte und indirekte Beeinflussungen von Social Enterprises auf traditionelle Wirtschaft und Staat“
  2. Hans Verboven & Lise Vanherck (Universität Antwerpen): “Die Gestaltung eines Stakeholderdialogs bei Social Profit Enterprises”
  3. Thorsten Jahnke (iq consult): “Kundenbeziehungen in sozialunternehmerischen Geschäftsmodellen“
  4. Patrick Mijnals (bettervest): “Mitarbeiter-Crowdfunding – Als neuartiges Beteiligungsmodell und Kommunikationsinstrument für CSR-Maßnahmen”
  5. Gunnar Glänzel (Climate KIC) & Thomas Scheuerle (CSI Heidelberg): “Social innovation and impact investing”

Best Practice Case Studies

  1. Dirk Müller-Remus (auticon): “Der auticon-Effekt”
  2. Jutta Stolle (Haniel), Dirk Sander, Clemens Binder (Social Impact) & Prof. Dr. Thomas Hanke (FOM): “Haniel und das Social Impact Lab: Engagement für Gründer vor Ort in Duisburg”
  3. Andrea Puschhof (Chancenwerk): “Gemeinsam Verantwortung für den Fachkräftenachwuchs tragen – Einblicke in eine Kooperation des Sozialunternehmens Chancenwerk e.V. mit der Hornbach Baumarkt AG”
  4. Katharina Hinze (Ashoka) & Dennis Hoenig-Ohnsorg (Zalando): “Co-Kreation zwischen Wirtschafts- und Sozialunternehmen: Eine Fallstudie über sektorübergreifende Zusammenarbeit”
  5. Nils Dreyer (Hilfswerft gGmbH) & Jennifer Wilke (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg):  Die Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen zum Aufbau von Reichweite für das Thema Social Entrepreneurship – am Beispiel der Social Start-up Night im Wirtschaftsministerium
  6. Philipp Hof (Haus des Stiftens): “Innovative Angebote für gesellschaftliches Engagement von Unternehmen“
  7. Juliya Lutz (AfB), Janina Keller (AfB) & Leonora Beyhl (Vattenfall): “Gebrauchte IT Hardware schafft Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung in der Region”
  8. Klara Kletzka (DialogMuseum Frankfurt): “Welche Kooperationen zwischen klassischen Unternehmen und Social Enterprises lassen sich in den Märkten beobachten?”
  9. Alisa Wieland & Jan Boskamp (ROCK YOUR LIFE!): “Lass uns ein Social Business starten!”
  10. Annika Behrendt (Talents4Good): „Wo Mitarbeiter ihre Arbeit frei gestalten und ihre Führungsriege auswählen“
  11. Anne Kathrin Kuhlemann (BE Solutions & Blue Systems Design): “Think Global. Act Local.”
  12. Prof. Dr. Laura Marie Edinger-Schons (Universität Mannheim), Uwe Lübbermann & Bienja Kaya (Premium Cola): “Wir hacken die Wirtschaft: Veränderung aus dem System heraus“ 

Ausblick

  1.  Prof. Dr. Hartmut Kopf (Deutsches Transferzentrum für Soziale Innovationen) & Dr. Stefan Pastuszka (Kairos Partners): „Corporate Social Impact Innovation (CSI²) – next level CSR?“
  2. Kai Praum (Magazin VERANTWORTUNG): „Die Zukunft von CSR & Social Enterprise“
    Interviews u.a. mit Dr. Markus Freiburg & Christina Moehrle (FASE), Ulf Wenzing (IKEA), Alexander Gallas (Deutsche Bank) und Dr. Andreas Rickert (Phineo)
Weitere Informationen unter: www.csr-socialenterprise.de